Ansichtenbasierte Erkennung von Fahrzeugen.


Zur ansichtenbasierten Detektion von Fahrzeugen auf Einzelbildern wird ein modellbasiertes, strukturelles Erkennungsverfahren eingesetzt. Fahrzeuge werden in einer Bestandteilhierarchie durch artikulierte 3D-Polyeder modelliert. Aus den 3D-Modellen wird durch Variation der Kameraparameter und hidden-line Projektion eine umfangreiche Datenbank von 2D-Ansichten generiert. Zur Erkennung werden aus den Bildern L- und T-Strukturen extrahiert und mit den Strukturen in der Ansichtendatenbank verglichen. Analog zur generalisierten Hough Transformation dient ein Akkumulator zur Evidenzanhäufung. Als Bildbeispiel dient eine Schra"gsicht auf ein Fahrzeug mit Anhänger in natürlicher Umgebung.
Michaelsen E, Stilla U (2000) Ansichtenbasierte Erkennung von Fahrzeugen. In: Sommer G, Krüger N, Perwass C (eds) Mustererkennung 2000, Berlin:Springer, 245-252
[ Stilla.de/pub ]